'Rocky' -Filme vom schlechtesten zum besten

Matt schaut sich das seltsame Leben der 'Rocky'-Franchise an.

Wann Felsig gewann 1977 das beste Bild und trat gegen eine ernsthafte Konkurrenz an. Es schlug aus Alle Männer des Präsidenten , Netzwerk , und Taxifahrer , drei Filme, die als großartige Werke des Kinos aller Zeiten gelten. Während die Wärme von Felsig vielleicht gab es den Vorteil gegenüber seinen Konkurrenten, die Felsig Franchise hat über seine jahrzehntelange Lebensdauer einen bizarren Weg zurückgelegt. Was als Barebone-Drama mit Charakter über Menschen begann, die versuchten, einen letzten Schuss auf Liebe und Respekt zu bekommen, entwickelte sich schließlich zu einer Geschichte, in der der Protagonist versucht, den Kalten Krieg im Alleingang zu gewinnen, und dann zu einem intimen Charakter zurückschreckte Drama über einen Faustkämpfer, der einen letzten Kampf anstrebt, bevor er sich auf den Sohn seines Rivalen konzentriert. Es ist eine faszinierende Serie, die versucht hat, sich mit der Zeit und auch mit der Karriere ihres Schöpfers und Stars zu entwickeln. Sylvester Stallone .

Mit Glaubensbekenntnis II Jetzt in den Theatern habe ich alle durchgemacht Felsig Filme und die beiden Glauben Filme und stufte sie vom schlechtesten zum besten.



8.) Rocky V.

Auf Papier, Rocky V. Es scheint eine großartige Idee zu sein, die Serie aus ihrer lächerlichen Umlaufbahn auf die Straßen von Philly zurückzubringen, wo alles begann. Stallone bekam sogar Felsig Direktor John G. Avildsen Zurück hinter der Kamera, aber anstatt das Franchise zu seinen Wurzeln zurückzubringen, ging Avildsen weiter, wo Stallone die Serie aufgenommen hatte, die sich zunehmend auf dem Gebiet der Campiers befand.

Wenn Sie schlucken können, dass Rocky dumm genug war, Paulie das ganze Geld der Familie verlieren zu lassen, während niemand aufpasste, dann ist es kein schlechtes Konzept, Rocky zurück auf die Straße zu schicken und sich dann keine Sorgen darüber zu machen, den Titel zurückzugewinnen oder sein Geld, aber bleiben Sie einfach treu, ein Kämpfer im übertragenen Sinne zu sein. Leider jongliert der Film mit zu vielen Handlungssträngen, als Rocky versucht, Tommy 'The Machine' Gunn zu betreuen ( Tommy Morrison ), sei ein guter Vater von Robert ( Salbei Stallone ) und vermeiden Sie Verspottungen von Don Kings Stellvertreter George Washington Duke ( Richard Gant ) alle fünf Sekunden.

Die emotionale Ehrlichkeit ist verschwunden und wurde durch ein After-School-Special ersetzt, in dem Rocky erfährt, dass er seinem Fleisch und Blut mehr Aufmerksamkeit schenken sollte als Gunn, einem Mann, der nicht ungern seine missbräuchliche Kindheit mit der Familie Balboa teilen möchte, wenn Sie laden ihn zum ersten Mal zum Abendessen ein. Außerdem lässt sich Gunn leicht von Dukes Charme und der Verlockung von Ruhm und Reichtum verführen, was zur Hauptsünde der Felsig Franchise, Arroganz. Sobald Sie in einem arrogant werden Felsig Film, du wirst verlieren.

Was macht Rocky V. ein scheinheiliger Film, weil Rocky überwindet Gehirnschaden Gunn in einem Straßenkampf zu besiegen. Es ist ein Höhepunkt, der gegen alles geht Felsig Filme hatten sich etabliert und es ist ein ungeschicktes Ende der Geschichte. Anstatt Rocky anmutig zu verlassen, um einen neuen Champion regieren zu lassen, bekräftigt Stallone, dass er der wahre Champion ist und niemand seine Krone nehmen wird, auch wenn es nicht offiziell ist. Der eine Vorteil von Rocky V. Die Schlussfolgerung ist, dass es die Tür zum Besseren geöffnet hat Felsig Filme, obwohl das niemand wusste, als sie den Nadir der Serie machten.

7.) Rocky IV

Dieser Film stand kurz davor, ganz unten auf der Liste zu stehen, weil er so ein Nichts-Bild ist, und doch ist er in der 80er-Jahre-Kultur so schmerzhaft kampflustig und durchnässt, dass es zumindest gelegentlich unterhaltsam ist, zwischen den endlosen Montagen und Trainingssequenzen zu schauen. Rocky IV fordert, mit einer Gruppe von Menschen gesehen zu werden, denn in der Sache, ein „ Felsig 'Film, es ist nicht sehr gut und es untergräbt die stärkeren Aspekte der Serie, um selbstgefällige, dumme Ziele zu erreichen.

Wenn die UdSSR in Ivan Drago ihr Bild von Boxperfektion zeigt ( Dolph Lundgren ), Apollo Creed ( Carl Weathers ) beschließt, sich völlig untypisch zu verhalten und sich dem Sowjet zu stellen. Während Apollo behauptet, er und Rocky seien Kämpfer, die kämpfen müssen, ist das in Ordnung, aber der Apollo in den vorherigen Filmen hätte seine Grenzen erkannt und klug gespielt. Selbst in Rocky II Er erkennt, dass er die Ferse spielen muss - das ist nicht wer er ist, aber er weiß, wie das Spiel gespielt wird.

Im Rocky IV Er ist ein arroganter Idiot, der überhaupt nicht zu trainieren scheint. Er glaubt, dass Drago, wenn er größer ist, ihn langsam genug macht, um zu schlagen. Er hat vor dem Kampf eine Tanznummer und wird dann im Ring ermordet. Apollo existiert in Rocky IV zu sterben, und das ist eine beschissene Art für den Charakter, auszugehen, ganz zu schweigen von der faulen Motivation für Rocky.

Der Rest des Films besteht im Wesentlichen aus Rückblenden und Trainingsmontagen, die fast nichts mit Geschichtenerzählen oder Charakterentwicklung zu tun haben. Stattdessen nimmt Rocky es auf sich, den Kalten Krieg so weit zu gewinnen, dass A) die Menge ohne Grund anfängt, nach seinem Namen zu singen; und B) sogar die anwesenden sowjetischen Führer stehen auf und begrüßen seinen Sieg. Rocky hält dann eine verwaschene Rede darüber, wie 'jeder sich ändern kann', was bedeutet: 'Ihr könnt Amerika lieben, weil ich Amerika vertrete!'

Es ist höllisch kitschig und ein Produkt seiner Zeit, aber die Tatsache, dass es so stark in seinem Jingoismus ist und entzückend datierte Berührungen wie Paulies Butlerroboter und schreckliche Songs wie 'Hearts on Fire' hat das Bild zumindest unvergesslich gemacht.

6.) Glaubensbekenntnis II

Es ist kein schrecklicher Film, aber er muss auch im Schatten von Ryan Cooglers Brillanz stehen Glauben . Glaubensbekenntnis II nimmt jedes Mal nur den offensichtlichsten, langweiligsten Weg und so fühlt sich die Fortsetzung von Steven Caple Jr. im Vergleich dazu rot an. Sie haben Adonis Creed als Schwergewichts-Champion, aber es stellt sich heraus, dass Drago sich seit Jahrzehnten nach Rache sehnt und seinen Sohn zum besten Kämpfer der Welt ausbildete, in der Hoffnung, dass er jemanden verprügeln könnte, der Rocky Balboa wichtig ist.

Das größte Problem mit Glaubensbekenntnis II ist, dass es diese Creed-Filme aus den Augen verliert und den Fokus auf völlig oberflächliche Weise wieder auf Rocky legt. Während in Glauben , wir müssen den fehlbaren und menschlichen Rocky sehen, hier ist er eine Quelle der Weisheit, deren größter Fehler darin besteht, dass er etwas zu ängstlich ist, um mit seinem Sohn zu sprechen. Darüber hinaus ist Creed wieder ein wütender Typ, der es mit der Welt aufnehmen will, was sein Charakterwachstum vom ersten Film an rückgängig macht.

Wenn Sie sich dies nur für Trainingsmontagen und Boxkämpfe ansehen, dann Glaubensbekenntnis II hat dich gedeckt. Caples Boxkämpfe bieten einen Schlag (kein Wortspiel beabsichtigt) und geben Ihnen das Gefühl, mit den Kämpfern im Ring zu sein und jeden Schlag zu spüren. Es ist nur eine Schande, dass die umgebende Geschichte nicht den gleichen Wallop trägt.

5.) Rocky II

Der Unterschied zwischen Felsig yl und Rocky III ist sehr gering und an jedem Tag könnten sie Flip Flop, aber ich rangiere Rocky II niedriger, weil es das Franchise schob, ist eine Campier-Richtung. Rocky III nahm diese leichtere Berührung an und verwandelte sie in ein positives, wenn auch leichtes Bild.

Die ersten vier Felsig Fortsetzungen beginnen mitten im Höhepunkt des vorherigen Films. Rocky II stellt ein interessantes Rätsel für eine Serie dar, in der zuvor festgestellt wurde, dass das Gewinnen eines Boxkampfs nicht alles ist. Der Erste Felsig handelt es sich um eine zweite Chance, und so ist eine zweite Chance bei einer zweiten Chance automatisch eine Frage der sinkenden Rendite.

Rocky II hat einen vielversprechenden Anfang, indem er versucht, Rockys öffentlichen Sieg zu seinem natürlichen Ende zu führen, und zeigt, dass er nicht bereit ist für den damit verbundenen Ruhm und das Vermögen und dass das, was ihm präsentiert wurde, allzu flüchtig war. Wenn der Film wirklich den Mut seiner Überzeugungen hätte, würde er bringen Felsig zurück zu dem Punkt, an dem er angefangen hat, oder zumindest nur geringfügig darüber, wo er angefangen hat. Es ist eine schwierige Botschaft zu schlucken, dass eine zweite Chance kein lebensverändernder Wunsch ist und 15 Runden mit Apollo Rocky kein perfektes Leben bescheren würden, aber Rocky II verfällt in die Erfüllung von Wünschen, anstatt der Ehrlichkeit zu folgen, die den ersten Film zu einem Erfolg gemacht hat.

Dinge zu sehen auf Disney Plus

Es fängt auch an, Charaktere wie Mickey ( Burgess Meredith ) und Paulie ( Burt Young ) eher in Comicfiguren als in die schmerzlich ernsthaften Außenseiter, die im Original dargestellt wurden. Rocky II ist der Beginn der Folie in Richtung Rocky III und IV , und während III schafft es, ein guter Film zu sein, Rocky II ist frustrierend, weil man in Szenen wie Rocky das Echo eines großartigen Films hören kann, der versucht, mehr Stunden in der Fleischverpackungsfabrik zu verbringen oder am Bett von Adrian (Talia Shire) zu bleiben, egal was passiert.

Aber das Ende des Films erzählt Stallones wahre Absichten, nämlich, dass es für Rocky Balboa kein Zurück mehr gibt, ein Niemand zu sein. Er muss ein Gewinner sein, und obwohl es gut ist, dass der Film Apollo nicht in einen Comic-Bösewicht verwandelt, um Rocky zum Champion zu machen, besteht das Problem darin, dass der Film der Meinung ist, dass ein flüchtiger Titel als größerer Sieg anerkannt werden sollte als die persönliche Leistung, die Rocky im ersten Film erbracht hat. Wenn Rocky gewinnt Felsig , es ist 'Yo, Adrian!' und eine liebevolle Umarmung. Wenn Rocky gewinnt Rocky II , es ist 'Yo, Adrian! Ich hab es gemacht!' während sie zu Hause im Fernsehen sieht. Der Sieg geht jetzt um den italienischen Hengst.

4.) Rocky III

Es gibt zwei Rockys innerhalb der Felsig Franchise: der ehrliche, realitätsnahe Typ der Arbeiterklasse und der glänzende amerikanische Held / die glänzende amerikanische Ikone, die die Welt erobert. Wenn Sie nicht vollständig in Ersteres investieren, erhalten Sie Rocky II . Wenn Sie mit letzterem zu weit gehen, bekommen Sie Rocky IV . Wenn Sie nicht wissen, was zum Teufel Sie anstreben, bekommen Sie Rocky V. .

Rocky III ist die hellere Seite des Franchise, und obwohl es keine der Gravitas des Originals hat, ist es ein unterhaltsamer Film, der gerade genug Lager hat, um Spaß zu haben, ohne in ein geradezu schuldbewusstes Vergnügen zu verfallen Rocky IV . Rocky hat, wie Stallone zu diesem Zeitpunkt, kein Problem damit, berühmt zu werden oder ein Sprecher zu sein. Dieser Ruhm führt jedoch auch ordentlich zu einer ordentlichen Heldenreise, auf der Rocky erkennen muss, dass er von seinem Weg abgekommen ist, seinen Mentor verloren hat und mit Hilfe eines alten Rivalen den Comic-Antagonisten Clubber Lang besiegt hat ( Herr T. ).

Dies ist der Punkt, an dem Stallone entscheidet: 'Ich brauche meine nicht wirklich Felsig Filme, die auf der Realität basieren “und beschließen, eine Fantasiewelt zu erfüllen, in der die Vorstellungen von Gut und Böse im Ring entschieden werden. Wenn Sie nur hart genug trainieren, können Sie ein Champion sein. Es ist ein schönes Gefühl und der Film spielt es gut. 'Eye of the Tiger' ist ein viel besseres Lied als 'Hearts on Fire', obwohl beide kitschig sind. Rocky III geht gerade weit genug, bevor du anfängst zusammenzucken, aber Stallones Charisma und die leichtere Berührung bringen viel Kraft mit sich.

Es ist auch schön, die Freundschaft zwischen Apollo und Rocky zu sehen, und obwohl der Film nie zufriedenstellend antwortet, warum Apollo seinen ehemaligen Gegner trainieren würde, anstatt sich selbst um den Titel zu bemühen, ist es immer noch schön zu sehen, dass sie Seite an Seite arbeiten, anstatt Mickeys Regiment von zu wiederholen Blitz verbrauchen und Donner ausscheiden.

3.) Rocky Balboa

Zugegeben, Sie müssen das alberne Rahmengerät beiseite legen, das eine Computersimulation Rocky davon überzeugt, wieder in den Ring zu kommen, und auf den ersten Blick rot werden Rocky Balboa Es sieht so aus, als hätte es die gleiche Hybris, mit der es übereinstimmt The Expendables und Rambo mit Stallone, der versucht, sich als lebensfähiges Schwergewicht zu verkaufen.

Was ist so überraschend? Rocky Balboa und was es besser macht als die anderen Fortsetzungen, ist, dass es sich wie die wahre Fortsetzung des Originals in Ton und Gefühl anfühlt. Es ignoriert weitgehend alle anderen Fortsetzungen und behält stattdessen das intime Charakterdrama im Auge, das das erste gemacht hat Felsig so liebenswert. Während einige Elemente etwas ausgefeilter sein könnten, wie z. B. Rockys Beziehung zu seinem Sohn ( Milo Ventimiglia ), der Kern der Geschichte ist derselbe, den wir lieben gelernt haben, der den Charakter des Außenseiters erforscht, anstatt den Boxkampf zu betonen.

Dies ist ein Film, der versucht zu sehen, was Rocky 'im Keller gelassen hat', und es geht nicht unbedingt darum, etwas zu 'beweisen', sondern darum, sich mit dem zu verbinden, was für ihn auf persönlicher Ebene Sinn macht, zumal er so verloren ist, ohne Adrian. Während die anderen Fortsetzungen nach Ruhm greifen, ist dies diejenige, die nach Rockys Menschlichkeit greift und die es trotz seines schwachen Aufbaus so viel besser macht.

Also ja, es ist ein bisschen lustig zu sehen, wie der alte Stallone gegen einen Kämpfer namens 'Mason 'The Line' Dixon' wieder in den Ring steigt ( Antonio Tarver ) weil eine Computersimulation besagte, dass Rocky gewinnen würde, aber dieser dünne Vorwand eine Menge guter Geschichten und einen viel besseren Ausgang für den Champion enthält. Dixon ist kein Comic-Feind wie Clubber Lang oder Ivan Drago, und Rocky bleibt im Kampf, was der Wert ist, den die Serie ursprünglich lobte.

2.) Glaube

Was auf den ersten Blick wie ein Versuch schien, von dem zu profitieren Felsig Franchise war stattdessen einer der besten Filme des Jahres 2015 und der beste Felsig Film seit Felsig. Was macht Glauben Ein so cleverer Film ist, dass der Autor und Regisseur Ryan Coogler nicht annimmt, dass er in der Ader sein muss Felsig Fortsetzungen oder sogar Felsig . Ja, es ist eine Underdog-Geschichte mit einem Boxer, aber Coogler arbeitet aus dem Innenleben von Adonis Creed ( Michael B. Jordan ) anstatt einen Rocky-Film zu machen, der zufällig Apollo Creeds Sohn hat.

Was am meisten Felsig Fortsetzungen fehlen, dass es wirklich nicht um die Kämpfe, die Trainingsmontagen oder darum geht, ein Champion zu sein. Das Original Felsig ist ein charaktervolles Drama über einen Mann mit großen Träumen, der mit Monsterbeschränkungen konfrontiert ist. Während die meisten Fortsetzungen glauben, dass die Antwort auf die Überwindung dieser Einschränkungen eine gute Trainingsmontage ist, Glauben versteht, dass es um Abrechnung, Freundschaft und Liebe geht.

Weil Coogler den Kern dessen versteht, was a ausmacht Felsig Filmarbeit, die er aufnehmen kann Glauben in seiner eigenen Richtung, wo wir eine exzellente Geschichte über Creed bekommen, einen neuen Blickwinkel auf Rocky Balboa und einen Film, der immer noch zum Franchise passt, ohne sich schmerzhaft seinen Campier-Aspekten zu widmen. Glauben nimmt nie den offensichtlichen Weg und ist deshalb ein viel reichhaltigerer Film.

Liste der romantischen Filme auf Netflix

1.) Rocky

Immer noch der amtierende Champion, Felsig ist nicht so hart wie die Nominierten, die es für das beste Bild geschlagen hat, aber es verdient es, es trotzdem zu ertragen, und nicht, weil es 'eine Außenseiter-Geschichte' ist. Das verkauft den Film kurz und diese Oberflächenidentität sickerte in die Fortsetzungen bis Rocky Balboa brachte das ganze Franchise zurück.

Wenn Sie zurückgehen und das Original anschauen Felsig Sie werden sehen, dass der Kampf fast ein nachträglicher Gedanke ist, und es ist wirklich ein Charakterstück über einen Mann, der ein durchschnittlicher Boxer ist und eine Chance bekommt, alles zu geben, was er hat. Was es reicher macht, ist, dass Rockys Ticket ein Ticket für alle um ihn herum wird und seine Hoffnungen dennoch bescheiden bleiben. Rocky träumt nicht von großen Reichtümern oder Werbeverträgen. Wenn er sagt, wie viel er mit dem Kampf verdienen wird, ist er weitaus begeisterter, wenn er 'Hallo!' Sagt. an Adrian im Fernsehen.

Apollos Angebot, gegen Rocky zu kämpfen, ist nicht nur eine Chance für den italienischen Hengst. Es ist auch für Paulie, der sich vernachlässigt fühlt, obwohl er ein äußerst erbärmlicher Charakter ist, und auch für Mickey. Mickey wird ein totaler Cartoon in Rocky II und III , aber sein Plädoyer, Rocky im ersten Film zu trainieren, ist absolut herzzerreißend. Sie können erkennen, dass dies ein Mann ist, der an seinem eigenen Stolz erstickt, weil er weiß, dass dies so nah ist, wie er einen Kämpfer trainieren kann, der die Meisterschaft gewinnen könnte.

Avildsen dreht den Film mit Blick auf Realismus. Er möchte, dass wir neben Rocky durch die kiesigen Straßen von Philly gehen. Er möchte, dass sich Rockys Umstände hoffnungslos anfühlen, ohne in den Mawkish oder Dickensian zu verfallen. Es ist eine Geschichte, die nicht in Klischees verfallen möchte, daher wird bei der Präsentation ihrer Charaktere auf Spezifität geachtet. Rocky mag ein wenig langsam oder ein wenig schüchtern erscheinen, aber es ist bezaubernd zu sehen, wie er versucht, Adrian zu bezaubern oder einem lokalen Teenager, der absolut keine Geduld für seine Predigten hat, Weisheit zu geben. Rocky ist ein Mann, der unbedingt eine Rolle spielen möchte, und das Original von 1976 findet die schmerzende Menschlichkeit in diesem universellen Verlangen.

Nach fast vierzig Jahren ist es ein kleiner Boxfilm, der wirklich weit gegangen ist.